Nachdem der letzte Winter nicht wirklich viele Möglichkeiten für Wintersportler geboten hat, heißt es jetzt ab auf die Piste.
Bergspitzen ragen aus dem Nebelmeer am Fellhorn

Tolle Aussicht: die Bergspitzen ragen aus dem Nebelmeer.

Bereits auf dem Parkplatz an der Talstation ist viel los. Nachdem die Karten gekauft sind, geht’s mit der Gondel ab nach oben. Auf dem Gipfel angekommen, macht der herrliche Ausblick das frühe Aufstehen und die morgendliche Hektik schnell wieder vergessen. Das Tal ist komplett in Nebel eingehüllt. Die im Sonnenlicht schimmernden Berge ragen aus ein Wolkenmeer hervor. Ein einmaliges Bild. Jeder, der aus der Gondel aussteigt, hält erstmal einen Moment inne, um den Anblick zu genießen. Dann werden die Handys gezückt, um auch die Daheimgebliebenen an dem bezaubernden Anblick teilhaben zu lassen.

Den Alltagsstress hinter sich lassen

Bei dem traumhaften Blick auf die umliegenden Berge ist die Hektik der letzten Woche schnell vergessen. Die Bergluft und der strahlende Sonnenschein wirken wie Balsam für die Seele. Und schon die ersten Abfahrten lassen das Skifahrerherz noch höher schlagen. Endlich wieder auf der Piste. Nach dem letzten Winter nutzen viele diese Saison richtig aus. In vielen Gebieten sind die Schneeverhältnisse sehr gut und bieten optimale Pistenbedingungen – ob für Anfänger oder Fortgeschrittene.

Im Trend: Skitouren gehen

Seit einigen Jahren erfreut sich auch das Skitourengehen immer größerer Beliebtheit. Obwohl Lifte und Gondeln immer schneller und komfortabler werden, steigen viele lieber wieder selbst auf den Berg. Das ist sehr anstrengend, mitunter auch schweißtreibend, aber die Mühe lohnt sich. Denn der Natur abseits der Pisten wohnt ein besonderer Zauber inne, den man selbst erleben muss. Im Alpinismus gilt das Skitourengehen sogar als Königsdisziplin. Denn nur wer wirklich gut Skifahren kann, kommt auch abseits der Pisten gut zurecht. Dabei ist das Hochkommen in der Regel das kleinste Problem. Das Abfahren durch den Tiefschnee hingegen erfordert einiges an Können, um in kurzen Schwüngen elegant den Hang hinab zu wedeln. Neben der richtigen Skitechnik ist vor allem auch die Sicherheit ein großes Thema, angefangen von der richtigen Kleidung über notwendiges Equipment wie das Lawinensuchgerät bis hin zum Verhalten im Ernstfall.

Akkus aufladen

Das ist ein perfekter Skitag mit Sonnenschein pur.

Das ist ein perfekter Skitag mit Sonnenschein pur.

Egal ob beim klassischen Skifahren, Snowboarden, Skitourgehen oder auch Schneeschuhwandern, ein sonniges Wochenende in den Bergen ist Erholung pur. Mit aufgeladenen Akkus startet man voller Energie in die nächste Woche. Und wer mag, nutzt natürlich nicht nur die optimalen Pistenverhältnisse diesen Winter, sondern lässt den Skifahrtag beim Apres-Ski feucht fröhlich ausklingen. Bis es nächstes Jahr wieder heißt: „Skifoan … Wow wow wow, schifoan“! Bilder: jumbolotto/vg